Affirmationen & Silent Subliminals

Weniger wiegen: Wie du die größten Hindernisse beim Abnehmen umschiffst, wenn du gut zu dir selber bist

von | Dec 20, 2019

Emotionales Essen ist jedem ein Begriff, denn jeder tut es. Du und nahezu alle andern Menschen holen sich damit zusätzliche Pfunde auf die Waage. Du isst nicht, weil Du Hunger hast, sondern um die schönen Gefühle zu genießen, die mit dem Essen einhergehen. Kaum etwas belohnt so unmittelbar den ganzen Körper wie etwas Süßes auf der Zunge! Auch zu essen, bis der Magen richtig voll ist, kann ein gutes Gefühl sein: Du hast alles bekommen, was Du brauchst – und sogar noch mehr.

Es geht also um die guten Gefühle, die Du Dir auf diese Weise verschaffst, und die offenbar an anderer Stelle zu kurz kommen. Du belohnst Dich, gleichst Stress aus oder füllst eine innere Leere.

Sei nicht so hart zu Dir selbst: Diäten erfordern mehr als nur Disziplin

Es ist klar, dass es sehr schwerfällt, sich dieses Essen zu versagen, wenn das Essen doch selbst die Lösung für ein Problem ist: gegen zu viel Stress, miese Gefühle oder Ärger. Wenn du dich „jetzt aber mal endlich mit dem Essen am Riemen reißen willst“, dann ist das so, als würdest du dich an den eigenen Haaren aus dem Sumpf ziehen wollen. Denn der Alltag hat sich nicht verändert, und deine Problemlösungs-Strategie fällt auch weg. Das ist ganz schön hart gegen dich selbst, und nur wenige halten das durch.

Welche Hilfe ist die richtige, um weniger zu essen?

Am besten wäre es jetzt, Du könntest dich von allen Problemen und schlechten Gefühlen befreien, denn dann wäre es nicht mehr nötig, zu viel zu essen. Wenn du die Vermutung hast, dass du ein Problem hast, das tief sitzt und schon lange an dir nagt, dann ist es eine gute Idee, über einen Therapeuten nachzudenken. Denn alles, was dein Leben verbessert, ist gut!

Wir stärken dich, und du lässt beim Essen locker

Du brauchst etwas Rückenwind, damit dir das Essen nicht mehr so wichtig ist? Etwas mehr Kraft, um von schlechten Gewohnheiten abzulassen? Ein bisschen liebevolle Unterstützung um abzunehmen? Dann lass dir von uns etwas geben: Affirmationen, die dein Essverhalten verbessern und vor allem Affirmationen für mehr Selbstliebe! Lass dich täglich daran erinnern, wie wunderbar du bist und ziehe Kraft daraus. Lass es dir wieder und wieder von einer lieben Stimme ganz deutlich sagen: Du bist ganz wunderbar. Positive Affirmationen sind wirkungsvoll und tun dir einfach gut!

Hörprobe „schlank und glücklich“

von der kyō Mobile App „Affirmationen & Silent Subliminals“

Affirmationen, wie funktioniert denn das? Und was sind Silent Subliminals?

Du willst richtig in das Thema eintauchen, dann lies mehr über Affirmationen und Silent Subliminals. Hier mache ich es kurz: Du bist umgeben von Botschaften, die nicht immer freundlich sind. Sie können aus den Medien, deinem Umfeld oder deiner Kindheit stammen. Dem kannst du etwas Positives entgegensetzen. Nämlich Affirmationen. Das sind gute Botschaften über dich selbst.

Die Kraft liegt dabei in der Wiederholung. Diese Bejahung zu dir selbst musst du natürlich öfter als ein Mal hören, bis sie zu dir durchdringt. Hier helfen Silent Subliminals enorm. Silent Subliminals sind Affirmationen in einer Tonfrequenz, die im kaum wahrnehmbaren Bereich liegt. Das hat zwei Auswirkungen: Sie sprechen stärker dein Unterbewusstsein an. Und du kannst sie lautlos hören – sogar beim Schlafen.

Was kannst Du tun, um dein Gewicht zu reduzieren?

Höre gute Botschaften über dich selbst und über das Essen, und das täglich. Das kannst du ganz nebenher und wie gesagt sogar lautlos machen. Wichtig ist, dass nur du zuhörst sich keine anderen Personen im Raum befinden. Du kannst die Affirmationen über Kopfhörer oder Lautsprecher hören oder lautlos als Silent Subliminals abspielen. Manche unserer App-Anwender genießen die Stimme unserer Sprecherin Anne sehr und hören die wohltuenden Worte gerne.
Um abzunehmen würde ich dir empfehlen, mehrere Affirmations-Themen zu kombinieren:

  • das Modul „Selbstliebe“
  • das Modul „Schlank und glücklich“
  • „Liebe deinen Körper“
  • emotionales Essen auflösen

Diese Themen wirken gut zusammen, wie genau, das erkläre ich dir weiter unten. Wir bieten grundsätzlich zu einem Themenbereich mehrere Affirmations-Themen an, damit unsere Anwender sich die Formulierung auswählen können, die sie am stärksten anspricht. Viele Affirmations-Themen sind aufgrund von Hörerwünschen zustande gekommen.
Du kannst diese Themen in der App in einer Playlist zusammenstellen, so dass sie von selber im Wechsel laufen. Unsere App ky-o „Affirmationen & Silent Subliminals“ kannst du kostenlos herunterladen und drei unserer Affirmations-Themen dauerhaft kostenfrei nutzen. Gegen einen monatlichen Beitrag stehen dir alle unsere Themen zur Verfügung.

ky-o Android App downloaden

ky-o iOS App downloaden

Wie wendest du diese Affirmationen an?

Hör erst einmal gut zu und entscheide, welche Themen aus dieser Auswahl dich besonders ansprechen. Diese nimmst du dann in der App in deine Playlist auf. Wenn du magst, wählst du eine Hintergrundmusik, die dir gefällt und hörst sie in den folgenden Tagen mindestens drei Mal pro Tag, gerne öfter. Du kannst sie auch als Silent Subliminals lautlos hören.

Was bewirken die Affirmations-Themen für das Abnehmen?

Thema „Selbstliebe“

In dieser Suggestion geht es darum, dass du dich annimmst und dir erlaubst, so zu sein, wie du bist. Du darfst dich selber lieben. Denn ohne Selbstliebe und ohne Respekt vor dir selbst, wie sollen dich da andere lieben? Dieses Thema gibt dir Kraft und ein gutes Gefühl und hilft dir dabei, liebevoller mit dir selbst umzugehen. Das ist ein wichtiges Ziel und die Basis von allem.

So hilft das Thema „Schlank und glücklich“ beim Abnehmen

Diese Suggestion macht dir deine unbewussten Strukturen bezüglich Essen bewusst und hilft dir dabei, sie loszulassen.

„Liebe deinen Körper“

Dieses Thema arbeitet mit Wertschätzung und hilft dir, dich besser in deinem Körper zu fühlen. Das macht sich mit der Zeit auch auf der Waage bemerkbar.

Das Thema „Emotionales Essen auflösen“

Diese Suggestion geht auf das Essen als Schutzmechanismus ein, von dem du nun ablassen kannst. Wir haben den Text so gewählt, dass sich die Diskrepanz zwischen deinem Ist- und deinem Soll-Zustand verkleinert, so dass du im Jetzt glücklich werden kannst.

ky-o Android App downloaden

ky-o iOS App downloaden

Grundsätzlich: Sei großzügig mit deinem Abnehm-Vorhaben, aber tu etwas!

An erster Stelle gilt: Sei gut zu dir selbst. Auch was die Umsetzung des Ziels angeht, Gewicht zu verlieren. Denk in kleinen Schritten und großen Zeiträumen und mach es dir nicht zu schwer.

Es geht nicht ums Hungern, aber die größten Fallen solltest du doch vermeiden. Bestimmt hast du schon jede Menge Wissen über Diäten parat, so dass ich dir nicht viel erklären muss. Nur ein paar Stichpunkte:

  • Süßigkeiten. In eher geringen Maßen essen. Und mit Genuss. Nicht zwischen Tür und Angel und auf die Schnelle. Sondern hinsetzen und richtig hinschmecken.
  • Säfte und Frucht-Smoothies. Gelten als gesund, enthalten aber doch eine Menge Zucker. Lieber weniger davon trinken und etwas Obst einfach so essen.
  • Süße Light-Produkte sind erst mal verführerisch wegen der wenigen Kalorien, lösen aber immer Heißhunger aus. Der Körper rechnet aufgrund des süßen Geschmacks mit Zucker und schüttet Insulin aus. Das schwimmt dann nutzlos in deinem Körper und verlangt nach Essen zum Verdauen.
  • Iss genug Proteine (z.B. Hülsenfrüchte, Ei, Fleisch, Quark). Laut der deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) sollten erwachsene Menschen jeden Tag etwa 0,8 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht aufnehmen. Das wären bei einem Körpergewicht von 70 Kilogramm etwa 56 Gramm. Wenn man zu wenig Proteine isst, kann sich eine Art „Ersatzhunger“ entwickeln. Pflanzliche Proteine sind wesentlich gesünder als tierische. Erwachsene sollten darauf achten, nicht zu viele tierische Proteine zu sich zu nehmen.
  • Iss genug Gemüse. Einfach, weil es gesund ist.

Diesen groben Leitlinien kannst du dich nach und nach annähern. Iss erstmal ganz normal weiter und versuche nicht zu viel auf einmal zu verändern.

Du kennst dich selbst am besten

Du weißt sicher selber ganz genau, wo deine schwachen Momente sind und wo du einfach zu viel isst. Gehe nach einer Weile an diese Momente ganz vorsichtig heran, wenn du dich bereits durch die Affirmationen gestärkt fühlst. Wenn du zum Beispiel weißt, dass du abends nach einem langen Tag oft noch mal eine Runde durch die Küche drehst, dann mach das erst mal weiter. Aber versuche, die Menge ein ganz kleines bisschen zu reduzieren. Gönn dir ruhig etwas – nur halt ein bisschen weniger. Sei ansonsten großzügig und liebevoll zu dir selbst und gib dir richtig viel Zeit, um dich zu verändern. Denke in kleinen Schritten und in Monaten und Jahren! Das hat den meisten Erfolg.

– – – – – – –

Text: Sabine
Beitragsfoto: Natasha Spencer / Pexels

– – – – – – –

Sabine ist Germanistin, Anglistin und Pädagogin.
Als langjährige Community Managerin & Redakteurin bei einer großen Familien-Community sind ihr Frauen-Themen ans Herz gewachsen.

FREEBIE

Teste unsere kostenlosen Themen! Keine Registrierung und keine spätere Kündigung notwendig!

BUCHTIPPS