Höre auf mit diesen 7 Dingen und Dein Leben wird sich sofort verbessern

von | Okt 18, 2017

Tagtäglich tun wir immer wieder Dinge, die uns nicht gut tun und die uns auf Dauer unglücklich machen. Trotzdem können wir oft nicht anders und finden uns immer wieder in denselben negativen Situationen wieder und reagieren in derselben ungesunden Weise auf bestimmte Dinge. Wir sind Situationen jedoch nicht ausgeliefert, sondern können aktiv etwas dagegen tun. Wenn Du mit diesen 7 Dingen heute noch aufhörst, wird sich Dein Leben sofort verbessern.

1. Zu viel nachdenken.

Das kennen wir wohl alle. Manchmal wünschen wir uns einfach einen Knopf, mit dem wir unseren Kopf ausschalten können. Doch leider gibt es so einen Knopf nicht. Oftmals ist es so, dass je weniger wir über etwas nachdenken wollen, desto mehr drängen sich die Gedanken auf. Alles, gegen das wir uns wehren bleibt uns also umso länger erhalten. Das Abstellen der Gedanken funktioniert nicht. Was jedoch helfen kann ist, den Gedanken einfach keinen so großen Glauben mehr zu schenken. Getreu nach dem Motto: „Du brauchst nicht alles zu glauben, was Du denkst“.

2. Zu viel planen.

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Wenn Du denkst, Du könntest Dein Leben von vorne bis hinten durchplanen, liegst du falsch, denn es gibt hier einfach zu viele Unbekannte. Es ist so eben doch so, wie schon John Lennon sagte: „Life is what happens to you, while you are busy making other plans.“

3. Vergleiche mit anderen.

Menschen, die ein gesundes Selbstbewusstsein haben vergleichen sich nicht mit anderen. Denn Vergleiche mit anderen machen Dich immer nur unglücklich und unzufrieden. Ein wunderschönes und wahres Zitat des dänischen Philosophen Søren Kierkegaard bringt es auf den Punkt: „Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.“

4. Sich darauf konzentrieren, was man NICHT hat.

Konzentriere Dich nicht auf Mangel, sondern auf Fülle. Denn wenn Du Dich auf Mangel konzentriert, wird Dir das, was du nicht hast immer größer und wichtiger erscheinen als das, was Du hast. Was mich zum nächsten Punkt bringt:

5. Undankbar sein.

Der Schlüssel zum Glück liegt in der tiefen Dankbarkeit für genau das, was Du in diesem Moment hast. Dadurch kommt eine ganz andere (positive!) Energie in Deinen Körper. Und Du wirst automatisch glücklicher und zufriedener. Und glückliche und zufriedene Menschen ziehen erfahrungsgemäß immer noch mehr Glück und Zufriedenheit an (Gesetz der Anziehung!)

6. Das Kreisen um Dich selbst.

Kreise nicht den ganzen Tag um Dich selbst und Deine Probleme, sondern kümmere Dich um andere. Es gibt 1.000 Menschen, denen es viel schlechter geht als Dir und die Deine Hilfe dringend gebrauchen können. Wenn Du anderen Menschen hilfst, wirst du sehen, dass Du nicht alleine bist und wir Menschen mit unserem Wünschen und Bedürfnissen im Grunde genommen alle gleich sind.

7. Das Leben zu ernst nehmen.

Es gibt Dinge im Leben, die sind einfach schlimm und schlecht. Sich (nur) darauf zu konzentrieren bringt jedoch niemandem weiter. Eine gesunde „Ist mir egal“-Einstellung kann manchmal extrem hilfreich sein. Hiermit ist natürlich nicht gemeint, dass Dir Menschen und Dinge egal sein sollen, sondern es geht vielmehr darum, Dinge anzunehmen, die man sowieso nicht ändern kann und dem Leben mit etwas mehr Leichtigkeit zu begegnen.

– – – – – – –

Text: Christina Grübl
Beitragsfoto: Pexels

– – – – – – –

Christina Grübl, geboren 1982, Diplom-Soziologin und freie Journalistin, lebt und arbeitet in München.
Ihr Blog happydings.net steht ganz unter dem Motto „Nimm Dein Glück selbst in die Hand – selbst machen, selbst finden, selbst entdecken!“.

Seit Oktober 2017 schreibt sie auch Blog-Beiträge für kyō und teilt hier ihre Tipps für ein bewussteres und glücklicheres Leben.

ENTDECKE UNSERE APP

Lade Dir unsere Mobile App
und lass Dich täglich vom Leben grüßen!

ENTDECKE UNSERE AUDIOPROGRAMME

ENTDECKE UNSERE BUCHEMPFEHLUNGEN


Share This