Wie Isochrone und Binaurale Beats funktionieren

von | Sep 15, 2017

Isochrone und Binaurale Beats helfen, Gehirnwellen so zu stimulieren, dass zum Beispiel Entspannung, Schlaf oder auch Konzentration gefördert werden. Eine solche Stimulation wird auch Brainwave Entrainment genannt.

Vorne angefangen: Was sind Gehirnwellen?

Gehirnwellen sind Schwankungen der elektrischen Spannung innerhalb des Gehirns und können mithilfe eines EEG (Elektroenzephalografie-Gerät) über die Kopfoberfläche gemessen werden.
Wenn wir zum Beispiel angespannt oder sehr konzentriert sind, arbeitet unser Gehirn mit Frequenzen von ungefähr 40 Hz (also 40 Schwingungen pro Sekunde). Die traumlose Tiefschlafphase hingegen findet im unteren Bereich zwischen 0,1 und 3 Hz statt.

Die neurologisch relevanten Frequenzen werden in die fünf folgenden Bereiche gegliedert:
Gamma (> 38 Hz): Hohe Konzentration, geistige Höchstleistung, aber auch Stress und Angstzustände („fight or flight“).
Beta (12-38 Hz): Normaler Zustand während des Tages, wach und aufmerksam.
Alpha (8-12 Hz): Tief entspannt, aber wach. Zustand nach dem Aufwachen oder vor dem Einschlafen. Guter Zustand für mentale Programmierung.
Theta (3-8 Hz): Leichte Schlafphase oder bei der Meditation. Tiefe Entspannung. Mentale Programmierung am effektivsten.
Delta (0,1-3 Hz): Typisch für die meist traumlose Tiefschlafphase. Komplette Ausschaltung des Bewusstseins.

Was ist Brainwave Entrainment?

Brainwave Entrainment ist ein englischer Begriff und kann am ehesten mit „Gehirnwellen-Stimulation“ übersetzt werden.
Wie EEG-Messungen gezeigt haben, reagiert unser Gehirn nicht nur auf unsere emotionalen und geistigen Zustände, sondern ist auch fähig auf angebotene Frequenzen, optisch wie akustisch, zu reagieren und nähert sich ihnen an – so wie eine Stimmgabel bald mitschwingt, wenn eine andere Stimmgabel in der Nähe angeschlagen wird. Diese Reaktion nennt man Resonanz.
Eine bewusst herbeigeführte Resonanz der Hirnwellenfrequenz an die von außen zugeführte Frequenz wird Brainwave Entrainment genannt.
Man kann sich also durch Brainwave Entrainment „auf die gleichen Wellenlänge“ wie der Taktgeber begeben, zum Beispiel wenn Du Dein Stresslevel herunterfahren oder einfach besser einschlafen möchtest, und Du Deinem Gehirn eine niedrigere Frequenz zur Resonanz anbietest.

Was sind Isochrone Beats?

Isochrone Beats (isochron: griech. gleich lang dauernd) gelten als eine der effektivsten Methoden der Gehirnwellen-Stimulation. Sie bestehen aus extrem schnell hintereinander abgespielten Tönen gleicher Stärke.
Will man zum Beispiel Gehirnwellen im Theta-Frequenzbereich von 5 Hz erzeugen, wird der Ton fünfmal in der Sekunde mit fünf entsprechend langen Pausen abgespielt. Das menschlichen Gehirn geht in Resonanz und bildet die entsprechend gewünschte (hier 5 Hz-) Gehirnwelle.

Was sind Binaurale Beats?

Binaurale Beats (binaural: lat. mit beiden Ohren) sind eine akustische Täuschung, die wahrgenommen wird, wenn – über das linke und rechte Ohr getrennt – Schall mit leicht unterschiedlicher Frequenz zugeführt wird. Dabei entsteht im Gehirn ein dritter Ton auf Höhe der Frequenz, die sich aus der Differenz der beiden ursprünglichern Trägerfrequenzen ergibt.
Hierzu werden links und rechts klar getrennt (also nur mit Stereo-Kopfhörer möglich) zwei für das menschliche Ohr zwar wahrnehmbare, aber jeweils verschieden hohe Frequenzen abgespielt, also z.B. links 100 Hz und rechts 105Hz. Die Differenz dieser unterschiedlichen Frequenzen, ergibt dann einen zwar vom Ohr nicht hörbaren, aber dennoch vom Gehirn verarbeiteten Ton, in diesem Fall von unseren gewünschten 5 Hz.
Binaurale Beats sind zwar fragiler und leiser als Isochrone Beats, haben aber den positiven Nebeneffekt, dass Sie mit ihrer stereo-akustischen Verarbeitung helfen, die Gehirnhälften zu synchronisieren. Dies fördert und verbindet Logik und Intuition und kann auch helfen, Störungen bedingt durch asynchrone Gehirnhälften (also zum Beispiel Depressionen oder AD(H)S) zu lindern.

Wo finden Isochrone und Binaurale Beats Verwendung?

Besonders interessant ist es natürlich, sich mit Hilfe von Isochronen oder Binauralen Beats bewusst in einen Zustand tiefer Entspannung zu begeben, um in unterbewussten Bereichen neue Mindsets zu aktivieren. Auch Top-Kräfte aus Sport und Wirtschaft nutzen diese Technik für ihre Zwecke aus.
Da sich Isochrone und Binaurale Beats unangenehm oder langweilig anhören können, werden diese auf Audio-Programmen meist mit Sounds oder Naturgeräuschen begleitet.

 Mit Brainwave-Techik unterlegte Affirmationen wirken hocheffektiv und können unser Wohlbefinden, unsere innere Ruhe, und unsere Leistung fördern, und das ganz ohne Nebenwirkungen.

Pobiere es aus!

Klick doch einfach mal hier und mache es Dir bequem! Wir wünschen Dir gute Entspannung!
Und hey, lass uns doch einen Kommentar auf youtube da! Welche Erfahrungen machst Du mit Isochronen, welche mit Binauralen Beats?

Hier geht es zu einem unserer Audioprogramme (25min) mit Binauralen Beats …

Und hier geht es zur Isochronen Version der gleichen Meditation (ebenfalls 25min) …

– – – – – – –

Text: Tanja
Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Elektroenzephalografie
https://de.wikipedia.org/wiki/Binaurale_Beats
http://secret-wiki.de/wiki/Gehirnwellen
http://www.sueddeutsche.de/wissen/musikalisches-schlaftraining-einschlafen-mit-hirnwellen-sound-1.837912

– – – – – – –

Ich glaube daran, dass Glück dann entsteht, wenn Du Ja sagst zu Dir selbst. Das Leben ist ein fortwährender Entwicklungsprozess, und ich möchte Dir auf dieser Webseite Ideen, Konzepte und Produkte vorstellen, die mir auf meinem Weg schon geholfen haben.

Ich bin Tanja, Grafikdesignerin, zertifizierte Hypnotiseurin und Gründerin von kyō. Seit fast 20 Jahren orientiere ich mich am Buddhismus, meditiere regelmäßig und besuche Retreats. Ich lebe mit meinen beiden Kindern in Stuttgart.

ENTDECKE UNSERE APP

Lade Dir unsere Mobile App
und lass Dich täglich vom Leben grüßen!

ENTDECKE UNSERE AUDIOPROGRAMME

ENTDECKE UNSERE BUCHEMPFEHLUNGEN


Share This