Die Macht Deiner Gedanken

von | Sep 1, 2017

„Ob Du denkst, Du kannst es, oder ob Du denkst, Du kannst es nicht – Du wirst in jedem Fall recht behalten.“

(Henry Ford)

Unsere Glaubenssätze und Überzeugungen sind der unbewusste Kompass in unserem Leben. Wir haben sie aus prägenden Erfahrungen selbst gebildet oder von anderen Menschen übernommen, weil wir sie sehr oft gehört haben. Besonders von unseren Eltern übernehmen wir unbewusst viele Glaubenssätze und Überzeugungen.
Die meisten unserer Glaubenssätze sind uns also gar nicht bewusst. Sie sind tief im Unterbewusstsein verankert und damit nicht immer greifbar. Was nichts daran ändert, dass sie einen großen Einfluss auf unser Leben haben.

Gedanken können uns lähmen oder beflügeln – eine Tatsache, die jeder kennt und auch Spitzensportler und Topmanager immer wieder bestätigen.

Hier die gute Nachricht: Jeder Glaubenssatz  ist veränderbar! Es ist Deine Entscheidung, ob Du Dein Leben mit positiven Glaubenssätzen bereichern willst, oder ob Du Dich durch negative Glaubenssätze behinderst.

Verändere Deine Glaubenssätze dann verändert sich auch nach und nach Deine Realität.

Einfach gesagt. Doch wie soll das konkret gehen?

Zunächst einmal solltest Du Dir Deiner Glaubenssätze bewusst werden.
Wo läuft es nicht rund in Deinem Leben, und welcher Glaubenssatz mag da aktiv sein?

Hier ein kleines Beispiel:
Trotz fachlicher Kompetenz verdienst Du weniger Geld als andere in Deinem Bereich.

Hier könnten Glaubenssätze aktiv sein wie „Ich bin wertlos“ oder „Reiche Menschen sind Verbrecher“.
Die Bewusstwerdung ist der erste Schritt. Wenn Du Dir Deiner verankerten Glaubenssätze bewusst bist, kannst Du sie auch bewusst noch einmal hinterfragen. Wo kommt dieser Glaubenssatz her? Habe ich ihn eventuell von jemandem (meinen Eltern?) übernommen? Und ist das tatsächlich auch meine eigene Überzeugung?

Frage Dich: Dient mir dieser Glaubenssatz? Wo führt er mich hin, wenn ich ihn beibehalte?
Und wie würde es sich anfühlen, wenn ich ihn ändern würde? Wo würde mich dieser neue Ansatz hinführen?

Sobald Du weisst, wo Du stehst und weisst, wo Du hin möchtest, kannst Du anfangen, aktiv Deine Glaubenssätze zu verändern. Da diese aber in Deinem Unterbewusstsein gespeichert sind, stellt sich die Frage, wie Du am besten mit Deinem Unterbewusstsein kommunizieren kannst.

Es gibt drei Wege, auf die Dein Unterbewusstsein anspringt: auf (hoch)emotionale Information, auf wiederholte Information, auf Information während eines meditativen Zustands.

Einfach und alltagstauglich sind natürlich ständige Wiederholungen.
Hierzu kannst Du Dir immer wieder und wieder Deinen neuen Glaubenssatz – Deine Affirmation – wiederholen. Unter Affirmation versteht man einen selbstbejahenden Satz. In unserem Beispiel könntest Du Dir sagen „Ich bin wertvoll und verdiene ein Leben in Wohlstand!“.

Schaffst Du es, aktiv negative Glaubenssätze in positive umzukehren, kannst Du damit nachhaltig Deine Umstände und Lebensqualität verbessern. In der Neurobiologie ist bekannt, dass gewohnheitsmäßige Denkmuster mittel- und langfristig Auswirkungen auf unsere Gehirnaktivität haben. Affirmationen werden heute schon zum Beispiel in der Schmerztherapie angewandt. Auch jeder Hypnotherapeut arbeitet mit positiven Suggestionen.

Ein festes Ritual im Alltag kann Dir dabei helfen, z.B. ein innerliches „Abspielen“ der Affirmation gekoppelt mit dem täglichen Zähneputzen.

Am besten nutzbar kann man sich Affirmationen und Suggestionen allerdings im Entspannungszustand machen. Hierfür eignen sich meditative Audioprogramme mit gesprochenen Leitsätzen, und je genauer die Wortwahl auf unsere Situation passt, je mehr wir diese für uns annehmen können, desto effektiver können diese unsere überholten Denkmuster durchbrechen.

Aber auch hier gilt: Wiederholen, wiederholen, wiederholen …

Zum Schluss möchte ich Dir noch unsere zwei Mobile Apps ans Herz legen.

Kennst Du das – Du schaust Vortrag um Vortrag, Du liest ein Buch nach dem andern, Du liest diesen Blog-Artikel 😉 , Du weißt EIGENTLICH ganz genau, was zu tun ist, aber Du schaffst es nicht, ins Handeln zu kommen?

Die Arbeit am Mindset ist vergleichbar mit Sport – wenn man nicht routiniert ist, muss man sich manchmal ganz schön überwinden. Glaub mir, es geht nicht nur Dir so! Und weil es mir auch schon oft so ging, kamen mir die Ideen zu unseren Mobile Apps. Sie können Dich im Alltag unterstützen, ohne dass Du einen großen Aufwand hast.

Mit unserer App „Affirmationen & Silent Subliminals“ kannst Du auf sehr einfache Art und Weise Deine Zukunft kreieren. Wähle Deine Themen und drücke auf Play:


ky-o Android App downloaden

iOs App coming soon …

Mit unserer App „Mut zur Selbstliebe“ bekommst Du von uns motivierende Textnachrichten auf Dein Handy.
Die täglichen Erinnerungen helfen Dir dabei, Deine Glaubenssätze nachhaltig ins Positive zu wandeln:


ky-o Android App downloaden

ky-o iOs App downloaden

Ich wünsche Dir viel Erfolg und Freude auf Deiner wunderbaren Lebensreise!

– – – – – – –

Text: Tanja
Quellen:
http://www.focus.de/gesundheit/experten/buergel/die-kraft-der-positiven-gedanken-gruebeln-sie-noch-oder-affirmieren-sie-schon_id_3224746.html
http://www.huffingtonpost.de/2017/04/16/positives-denken-optimismus-leben_n_15993220.html
http://www.spiegel.de/gesundheit/psychologie/optimismus-positive-gedanken-koennen-das-leben-staerken-a-901042.html

– – – – – – –

Ich glaube daran, dass Glück dann entsteht, wenn Du Ja sagst zu Dir selbst. Das Leben ist ein fortwährender Entwicklungsprozess, und ich möchte Dir auf dieser Webseite Ideen, Konzepte und Produkte vorstellen, die mir auf meinem Weg schon geholfen haben.

Ich bin Tanja, Grafikdesignerin, zertifizierte Hypnotiseurin und Gründerin von kyō. Seit fast 20 Jahren orientiere ich mich am Buddhismus, meditiere regelmäßig und besuche Retreats. Ich lebe mit meinen beiden Kindern in Stuttgart.

ENTDECKE UNSERE MOBILE APPS

Verändere Dein Leben nachhaltig positiv mit "Affirmationen & Silent Subliminals" und lass Dich mit "Mut zur Selbstliebe" täglich vom Leben grüßen!

ENTDECKE UNSERE BUCHTIPPS


Share This